Die Fohlen haben es am heutigen Abend leider verpasst das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Nach einer roten Karte und einen Strafstoß gegen uns konnten wir nicht zurückschlagen und müssen uns so mit einem Unentschieden im „Underdog-Duell“ zufrieden geben.

In der ersten Hälfte zeigten sich die Fohlen von Beginn an aufmerksam und agil. Sie fanden in die Zweikämpfe, ließen den Ball gut durch die eigenen Reihen zirkulieren und verhinderten, dass die Schotten ihr eigenes Spiel aufziehen konnten. Die erste Großchance im Spiel hatten jedoch die Gäste durch Sinclair. Nach einer Flanke hatte er aus circa 16 Metern zu viel Platz und setzte nach einer kurzen Körpertäuschung zum Schlenzer an. Die Gladbacher im Glück, denn der Ball traf nur den Pfosten. Die nötige Kreativität, um eine überraschende Aktion zu starten, wurde schließlich durch Kramer in der 32. Minute auf den Platz gebracht. Er steckte den Ball in den Strafraum auf Hazard durch, sodass dieser mit einer Flanke den mitgelaufenen Stindl bedienen konnte. Nun hieß es 1:0, denn unser Kapitän blieb eiskalt vor dem Tor und verwandete sicher.

Was in der zweiten Halbzeit passierte, hatte wohl nach der ersten Hälfte kein Borusse erwartet. Die Fohlen verpassten zunächst gefühlte zehn Chancen, um das Spiel mit einem 2:0 zu beruhigen und für sich zu entscheiden. Glasgow blieb jedoch gefährlich, sodass sich Julian Korb im 1-1 Duell gegen Dembele nur mit einem Foul helfen konnte. Der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt und zeigte die rote Karte. Wie sagt man so schön? Macht man sie vorne nicht, kriegt man sie hinten! Und so war es auch dieses mal. Dembele verwandelte sicher zum 1:1 und stellte die Blitztabelle in der Champions League wieder auf den Kopf. Im Anschluss konnten sich die Gladbacher, trotz des eingewechselten Hoffnungsträgers Raffael, keine zwingende Torchance mehr erarbeiten und waren letztendlich, nach 1-2 weiteren guten Möglichkeiten der Glasgower, mit einem Unentschieden gut bedient.

Nach dem Sieg von City gegen Barcelona ist das Einziehen ins Achtelfinale so gut wie unmöglich. Das angestrebte Überwintern in Europa jedoch immer noch in greifbarer Nähe. Der dritte Tabellenplatz wurde gefestigt, wir haben zwei Spiele in Folge auf internationaler Bühne nicht verloren und zwei ganz wichtige Spieler sind zurück in den Kader gekehrt. Lasst uns nicht nur das schlechte am heutigen Abend suchen liebe Borussen, wir kämpfen zusammen weiter, Seite an Seite, für Borussia, für die Mannschaft und für unsere große Leidenschaft.

FORZA VFL!!!