Im Sommer ablösefrei aus Hoffenheim gekommen. Gedacht war Tobias Strobl als Backup für Mo Dahoud und Christoph Kramer. Quasi ein 1:1 Ersatz für Havard Nordtveit der in die Premier League wechselte.
Zu Beginn seiner Amtszeit stellte er klar fest, dass er bei jedem seiner vorherigen Clubs als Ersatz verpflichtet wurde und überall zum Stammspieler heranwuchs.

Nun stand er auch bei der Borussia in jedem Pflichtspiel auf dem Platz. In der Champions League Quali, sowie in der Bundesliga in der Startelf.
Mit seiner Leistung hat er aktuell Mo Dahoud auf die Bank verdrängt, der nach der starken letzten Saison eigentlich gesetzt war. Große Worte darüber verloren hat er nicht. Er lässt lieber seine Leistung für ihn sprechen – mit Erfolg.

Außerhalb des Platzes ist Strobl, ein relativ ruhiger Vertreter. Anstatt an der Konsole zu spielen, spielt er lieber etwas Golf verriet er in einem Interview.
Wenn Fans Fragen an ihn haben nimmt er sich viel Zeit für sie. Jeder Fan bekommt seine Möglichkeit sich mit Tobias zu unterhalten. Eine nahezu familiäre Situation, für ihn etwas besonderes. In Hoffenheim ist man dies nicht in diesem Ausmaß gewohnt. Hier kommen zu spielen vielleicht 30.000 Zuschauer, die Stimmung ist mäßig. In Mönchengladbach ist das völlig anders. Ein ausverkaufter Borussia-Park mit einer überragenden Stimmung ist hier keine Seltenheit, das hat Strobl bereits feststellen können. Fasziniert von der starken Unterstützung fühlte er sich gleich heimisch.

Gute Voraussetzungen um auch in den nächsten Wochen die starken Leistungen aufrecht zu erhalten und sich fest in das Team von Andre Schubert zu integrieren!