Nach der Länderspielpause ging es für die Borussia zum Derby gegen den 1. FC Köln! Trainer Andre Schubert konnte mit Ausnahme von Gelb-Rot gesperrten Christoph Kramer auf seine stärkste Elf zurückgreifen.

Die Borussia begann offensiv und spielte sich früh einige Chancen heraus. In der 6. Minute tauchte Hazard frei vor dem Tor auf, traf jedoch nicht! Der FC bekam kaum Spielanteile und musste somit in der 30. Minute den verdienten Führungstreffer der Fohlen hinnehmen! Lars Stindl traf nach Vorlage von Ibrahima Traoré

Bis zur Halbzeit hatte die Borussia noch einige Chancen, konnte jedoch keine verwerten!

Nach dem Seitenwechsel kam eine völlig veränderte Fohlenelf aus der Kabine. Der FC wechselte zur Pause offensiv. Hiermit schien die Borussia nicht wirklich klar zu kommen! Die noch in der 1. Halbzeit vorhandene Dominanz verschwand und die Kölner konnten nun auch Chancen kreieren. In der 58. Minute war es dann Modeste, der den Ausgleich für den FC erzielte. Die Borussia konnte zwar weiterhin Torchancen erspielen, war jedoch nicht in der Lage eine davon zu verwerten. Nach alter Regel „Wer sie vorne nicht macht bekommt sie hinten rein“ erzielte Marcel Risse in der 90. Minute den völlig unverdienten Führungstreffer mit einem Freistoß aus rund 35 Metern.

Die Borussia konnte somit wieder einmal nicht punkten. Zwar wurde die Torflaute beendet, die Tormisere jedoch nicht.

Nach Abpfiff mussten sich die Fohlen somit mit einem Pfeifkonzert aus der eigenen Kurve abfinden.

Am Mittwoch geht es für die Borussia weiter zum nächsten Topspiel, hier erwartet die Fohlenelf in der Champions League Manchester City!

Ob auch dort Andre Schubert noch auf der Bank Platz nehmen darf bleibt offen!