Gerüchte

Holt Eberl Wunderkind Ödegaard?

05_02_16_Borussia_Mg_-_bremen___01

Martin Ödegaard, 17 Jahre alt, galt vor ca. 3 Jahren noch als größtes Talent in Europa. Bereits mit 16 Jahren spielte er in der norwegischen Nationalmannschaft und entschied sich schließlich für einen Wechsel zu den Königlichen (Real Madrid).

Bereits vor 3 Jahren hatte unser Sportdirektor Eberl die Fühler nach dem Talent ausgestreckt, damals jedoch lockte das hohe Jahresgehalt von circa 2 Millionen Euro und der Spieler entschied sich gegen die Fohlen und für Madrid. Medienberichten zufolge, soll Eberl in diesem Sommer erneut intensiv an einer Verpflichtung gearbeitet haben, da der Spieler aber noch nicht 18 Jahre alt war, gab es aufgrund der neuen FIFA-Regularien einige Probleme. Ein neuer Anlauf, das Jahrhunderttalent an den Niederrhein zu lotsen, soll nun im Winter erfolgen. Sollten die Fohlen in Europa überwintern, besteht für den jungen Ödegaard die Möglichkeit, sich international zu präsentieren. In Madrid hingegen kommt er über Einsätze in der zweiten Mannschaft nicht heraus.

Es scheint also so, als wäre eine Veränderung für das junge Talent nötig. Das Borussia gerade für junge Spieler, die sich erneut in den Fokus spielen möchten oder für noch größere Aufgaben empfehlen wollen, eine super Adresse ist, haben die letzten Jahre eindeutig gezeigt. Es bleibt abzuwarten wie sich die Sache entwickelt, aber wie wir unseren Max kennen, wird er möglicherweise in der Lage sein für eine erneute Überraschung zu sorgen.

  1. John

    Toll, dass sich unsere Borussia für solche begehrten Spieler qualifiziert hat. Das ist sicherlich in hohem Maße Max‘ Verdienst.
    Ödegaard stehe ich dagegen skeptisch gegenüber. Es spricht nicht für ihn, zu Real gegangen zu sein und sich dann nicht durchgesetzt zu haben. Natürlich ist es dort extrem schwierig, trotzdem ist er dem schnellen Geld gefolgt.
    Aber Eberls Arbeit ist im Grunde trotzdem nicht anzuzweifeln. Wenn er sagt, dass wir Ödegaard wollen, will ich ihn zu 100 Prozent ebenfalls.

Kommentar verfassen

Theme von Anders Norén