Schauen wir kurz in unsere jüngere Vergangenheit zurück:

Sonntag, 20. September 2015:
Kollektive Katerstimmung bei uns am Niederrhein. 5 Spiele zum Saisonstart, 5 Niederlagen. Die letzte schmerzte dabei besonders. Nicht weil es sich beim Gegner um unsere geschätzten Nachbarn südlich des normalen Biergeschmacks handelte sondern allmählich die Nachricht vom Rücktritt Favres allen bekannt wurde.
Ein Satz von Eberl blieb dabei in Erinnerung.
In der eigens angesetzten Pressekonferenz sagte Eberl damals mit absoluter Offenheit, dass man keinen Plan B in der Tasche hat für das Amt des Cheftrainers.

Schubert wurde hochgezogen, führte uns aus dem Tabellenkeller, schenkte uns tolle Abende in der Königsklasse und hat nun weiterhin die Chance mit unserer Fohlenelf auf Platz 4. Dennoch ist der Trainer nicht gänzlich unumstritten.

Lange galt Schubert als Interimslösung.

Der Flirt von Eberl mit Augsburgs Weinzierl schien bereits beendet, das Thema hatte sich merklich abgekühlt, Königsblau das sichere Ziel des Trainers so die Medien übereinstimmend.

Nun aber wird berichtet, Eberl würde im Hintergrund weiterhin an seiner „Wunschlösung“ arbeiten. Der Deal mit Königsblau sei keineswegs fix.

Hat Eberl aus dem Rücktritt Favres nun seine Konsequenzen gezogen und will für den Fall der Fälle mit Plan B gerüstet sein oder ist das Vertrauen in unseren Cheftrainer als Langzeitlösung einfach nur begrenzt?
Glaubt man den Aussagen Eberls aus der Mitgliederversammlung?
Ist die aktuelle Berichterstattung etwa einfach nur ein Störfeuer der Zeitung mit den großen vier Buchstaben?

Verrückte Welt am Niederrhein…

Der Vorhang zum ersten Kapitel im Kampf um Platz 4 öffnet sich jedenfalls morgen mit unserem letzten Heimspiel der Spielzeit.
Mit der Verabschiedung von gleich 5 unserer Jungs wird es nochmal richtig emotional.

Die Wettervorhersage verspricht Sonnengenuss im Borussia Park und Mannschaft sowie Fans sind heiß wie Frittenfett auf den Kampf um die Qualifikation zur Champions League.

Deswegen: Thema bis auf weiteres beiseitelegen, volle Konzentration auf die nächsten zwei Spiele!

Auf geht’s Gladbach!

image