Schon lange ist bekannt, dass Max Eberl den dänischen Innenverteidiger Andreas Christensen gerne im Verein halten will. Auch Christensen wirkt nicht grade abgeneigt. Wie Eberl vor kurzem bekannt gab sei er „bereit für Andreas einen Rekordtransfer zu tätigen“. Auch Christensen selber stellte fest, dass er nicht in der englischen Liga spielen müsse um in seiner Karriere weiter zu kommen. Auch am Niederrhein ist ihm ein internationaler Platz geboten.

Sollte die Borussia am morgigen Abend in die Champions League einziehen, werden die Chancen auf eine feste Verpflichtung des Dänen immens ansteigen. Die noch bessere sportliche Perspektive für Christensen und das nötige Kleingeld der Borussia wären dann vorhanden. 

Die Ablösesumme bewegt sich bei etwa 20 Millionen, Chelsea möchte jedoch eine Rückkaufklausel, mit der sie ihren Verteidiger in ein paar Jahren für eine bestimmte Ablösesumme (etwa 30-35 Millionen) zurück an die Stamford Bridge holen können.