Aktuell

Borussia und die Kapitänsfrage

Durch die Abgänge von Martin Stranzl, Roel Brouwers, Granit Xhaka und Havard Nordtveit verliert die Fohlenelf gleich 4 Spieler auf einen Schlag, die in dieser Saison die Borussia als Kapitän auf den Platz führten. Eine neue Hierarchie wird gesucht, ein neuer Leader wird gebraucht. Einige Spieler hätten das Potenzial, die Mannschaft anzuführen. Hier seht ihr eine Übersicht.


Yann Sommer: Der Schweizer ist ein Leader auf dem Platz, er führt die Mannschaft, baut auf, hat Erfahrung. Zudem ist er einer der Leistungsträger und als Torwart immer gesetzt. Sein Nachteil liegt jedoch darin, dass er von ganz hinten das Spiel nicht so sehr kontrollieren kann.

Andreas Christensen: Der junge Däne mauserte sich in der vergangenen Saison zur Konstanten in Borussias Defensive, spielte nahezu jedes Spiel und überzeugte mit großer Souveränität und Abgeklärtheit die Fans so sehr, dass sie ihn schlagartig als Borussen der Saison kürten. Zudem würde ihm durch das Zusprechen dieses besonderen Amts seine Wichtigkeit für den Verein angezeigt werden, was ihn vielleicht zu einem Verbleib in Mönchengladbach umstimmen könnte.

Christoph Kramer: Der sympathische Rückkehrer kommt nach einer eher durchschnittlichen Saison von Leverkusen. Er kennt Borussia zwar in- und auswendig, jedoch ist es noch fraglich, wie viel Verantwortung er als Neuzugang übernehmen wird.

Raffael: Der Brasilianer wird häufig zu den Favoriten auf das Kapitänsamt genannt, überzeugt mit Konstanz und typisch brasilianischem Spiel. Ob er auf dem Platz jedoch so sehr als Leader agieren kann, ist fraglich, nicht zuletzt, weil er eben mehr durch Leistung als durch große Motivationsreden glänzt und eher als ruhiger Geselle rüberkommt.

Lars Stindl: Der Ex-Hannoveraner trug schon in seiner Zeit bei 96 die Binde, führte sie somit zum Klassenerhalt. Dass er ein Leader sein kann und ein Leader ist, zeigte er also schon. Auch bei Borussia glänzt er durch Konstanz und Kampfgeist, zudem durch wichtige Zeichen an die Mannschaft, wie zum Beispiel bei seinem Tor gegen Darmstadt, als er dem 10-köpfigen Team zeigte, dass trotz der Unterzahl etwas zählbares aus diesem Spiel mitzunehmen ist.

Alvaro Dominguez: Der Spanier war schon des öfteren der Kapitän der Borussia, wurde jedoch aufgrund einer Rückenverletzung die komplette Saison aus dem Verkehr gezogen. Jetzt greift er wieder voll an, ist im Rehatraining und strebt seinen Stammplatz als Innenverteidiger an. Ob er sich diesen jedoch zurück erkämpfen kann, wird sich zeigen. Da ihm aber viel Spielpraxis fehlt, wird er die Saison wahrscheinlich nicht als Stammspieler beginnen.

Oscar Wendt: Der Linksverteidiger spielte fast jedes Spiel in dieser Saison, ruft konstant Leistung ab und belohnt sich das ein oder andere Mal sogar mit einem Tor. Auch er könnte das Amt des Kapitäns übernehmen.

Tony Jantschke: Der ‚Lieblingsschüler‘ von Favre hat einen etwas schweren Stand bei Schubert, da dieser sehr viel Wert auf die Physis seiner Verteidiger legt (großgewachsen und schnell). Zudem mangelt es ihm aufgrund der vielen Verletzungen in der letzten Saison an Spielpraxis. Trotzdem sollte man ihn im Rennen um das Amt des Kapitäns nicht vorschnell abschreiben, er kann wieder zum Stammspieler als Innenverteidiger oder Rechtsverteidiger werden, oder eventuell auch im Mittelfeld eingesetzt werden. Er wird nicht von Beginn der Saison an die erste Wahl von Schubert sein, aber das kann sich mit der Zeit ändern.

Andre Hahn: Der Stürmer schoss die Borussia in den letzten Spielen fast im Alleingang zur CL-Quali. Er gilt als Mentalitätsmonster und Kämpfer. Auch er hat gute Chancen, nächste Saison die Binde zu tragen.


Meinungen und Prognosen der FOHLENNEWS-Redakteure:

Lennard H.: Lars Stindl hat die größten Chancen, Kapitän zu werden. Er hat aus seiner Zeit bei H96 schon Erfahrungen als Kapitän gesammelt und ist unumstrittenerer Stammspieler. Zudem fällt er durch Professionalität, sympathischem Auftreten und nicht durch Skandale auf.

Nils H.: Yann Sommer würde einen guten Kapitän abgeben, da er als Leistungsträger oft den Mund auf macht und das Spiel von hinten leitet. Außerdem kennt er den Vereich schon gut und hat sich ein gewisses Standing erarbeitet.

Sara D.: Tony Jantschke wäre ein super Kapitän, da er schon öfters dieses Amt ausführen durfte und schon gefühlt ewig im Verein ist. Zudem ist er als ‚Fußballgott‘ sehr beliebt bei den Fans und zeigt in jedem Spiel 100% Einsatz.

Flo S.: Meine erste Wahl wäre Tony Jantschke, da er schon seit Jahren für die Borussia spielt und sich ein super Standing erarbeitet hat. Sein Wort hat Gewicht und er ist ein absoluter Führungsspieler.

  1. Dominik Faubel

    Christoph Kramer der Grund er hat das Mittelfeld zusammen gehalten jetzt ist er wider da und kennt die Borussia

Kommentar verfassen

Theme von Anders Norén