Im Süden Schottlands liegt die Stadt Glasgow, die mit fast 600.000 Einwohnern die größte Stadt  von Schottland ist und mit den Glasgow Rangers und dem Champions League Gegner unserer Borussia Celtic Glasgow Heimat der zwei bekanntesten Clubs in Schottland ist.

Dear Green Place

So der Spitzname der Stadt am Fluss Clyde, etwa 74 km von Edinburgh, im Süden Schottlands.

Für die jenigen, die auf Sightseeing gehen wollen wären die beiden Museen „Kelvingrove Art Gallery and Museum“ und das „The Riverside Museum of Transport and Travel“ zu empfehlen.

Der Celtic Park 

Oder „The Paradise“, wie der Celtic Park unter den Fans bekannt ist, ist Heimat für 60.832 Fans, davon, sollten die Offiziellen von Celtic Glasgow nur die 5 % an Auswärtskontingent zur Verfügung stellen, werden 3.042 Karten an die Borussia gehen, 6 Tickets gehen an unsere Fans mit Behinderung, so die Aussage der Verantwortlichen aus Glasgow. Aber bei unseren Fans wird die Stadt abermals in schwarz-weiß-grün erstrahlen.

The Bhoys 

Wie die Mannschaft um Trainer Brendan Rogers ehemaliger Trainer des FC Liverpool von den Fans genannt wird.

Zu den bekanntesten Spielern von Celtic gehören aktuell Kolo Toure, bekannt aus der Premiere League, u. a. von Manchester City und dem FC Liverpool, Scott Sinclair, der auch schon für Manchester City und Chelsea London auf Torejagd ging und ein alter bekannter, der ab der Winter pause 08/09 bis 11/12 bei der Borussia unter Vertrag stand, Logan Bailly.

Schlüsselduelle

Das Spielsystem der Mannschaft von Brendan Rogers wird voraussichtlich ein 4-2-3-1 sein.

Auf der Position des Mittelstürmers wird der torgefährliche Schotte Leigh Griffiths vermutlich auflaufen.

Da dieser sowohl per Freistoß sowie per Kopf gefährlich ist dürfe dies die Chance für Jannik Vestergaard sein.

Da Celtic mit Scott Sinclair und James Forrest zwei schnelle Flügelspieler hat, wird es hier wohl auf Erfahrung und den spielstarken Oscar Wendt und Tony Jantschke hinauslaufen.

Der holländische Keeper der Bhoys zeichnete sich durch starke Reflexe aus, daher werden hier Thorgan Hazard und Andre Hahn auflaufen um für uns auf Torejagd zu gehen.

Fazit

Auch wenn Schottland wie England, zumindest noch, zum vereinigten Königreich gehört, ist die Stimmung beider liegen absolut unterschiedlich. Dies hängt unter anderem damit zusammen, dass die Fanszene der Bhoys eine Fanfreundschaft mit den Fans des FC St. Pauli pflegt. Spielerisch ist Celtic in Schottland zwar das Maß aller Dinge, wird aber nicht mit der Klasse der Bundesliga mithalten können und somit wird unsere Borussia in den Spielen am 19.10. in Glasgow und am 1.11. im Borussia Park, sowohl auf dem Platz, als auch durch unsere Fans auf den Rängen, für eine gelungene Fußballparty sorgen.