Die Fohlen gewinnen 5:0 im direkten Duell um den heißbegehrten dritten Platz, der eine direkte Qualifikation für die Champions League ermöglicht. Das ist dann wohl ein Ausrufezeichen!
Am heutigen Nachmittag lief so einiges zusammen, was wir besonders im letzten Auswärtsspiel vermissen lassen haben. Eine gute Chancenverwertung und leidenschaftliche Borussen, der Grundstein des Erfolges. Unsere Mannschaft hatte mehr Torschüsse, mehr Pässe, mehr Ballbesitz, eine höhere Laufleistung und eine bessere Zweikampfquote. Daten die für dich sprechen und auch die Arbeit von André Schubert bestätigen.
Bereits in der 14. Minute erzielte Thorgen Hazard, der zurzeit in einer bestechenden Form ist und aus der Startelf nicht mehr wegzudenken ist, das 1:0. Die Borussia hatte auch im Anschluss noch mehrere Chancen, wie beispielsweise in der 42. Minute, wo Hazard nach einem Stindl-Zuspiel nur knapp verpasst. Der ganz große Knoten, sollte jedoch erst in der 60. Minute platzen. Der heute seit langer Verletzungspause erstmals in der Startelf stehende André Hahn, verwertet eine Hereingabe von Jonson mit einer gekonnten Drehung um die eigene Achse und leitet so das Spektakel ein. Die Hertha war spielerisch überfordert und konnte den etwas protzigen Ankündigungen ihres Trainers nicht genügen. Nach 66 Minuten verließ dann unser „Kampf-Hahn“ den Platz und machte Platz für keinen geringeren als Patrick Herrmann. Auch er sollte sich für die harte Arbeit der letzten Wochen noch belohnen und machte in der 76. Minute das entscheidende 3:0. Das Spiel war so gut wie gewonnen und die Fohlen konnten nun ganz befreit aufspielen, was sie auch taten. Thorgan Hazard traf nur kurze Zeit später zum 4:0 und selbst der eingewechselte Ibo Traoré, konnte sich den Nachmittag noch durch einen Treffer versüßen.
Am Ende des Tages sehen wir ein 5:0 auf der Anzeigetafel. Ein mehr als überzeugendes Ergebnis welches jeden Borussen weiter träumen lässt. Im Gegensatz zu Max Eberl, der seiner Aussage zufolge eher auf den Abstand zum achtplatzierten Wolfsburg schaut, spricht es unser Kapitän Granit Xhaka aus, er will mit der Borussia in die Champions League!
Neben den ganzen Toren liegt uns noch eine Sache besonders am Herzen, die nicht vergessen werden sollte. Tony Jantschke feierte heute unter großem Jubel der Fans sein Comeback. Ein ganz toller Moment, der auch seine enorme Wertschätzung im Verein unterstreicht.
Lasst uns alle zusammen in den letzten 6 Spielen alles geben und die Mannschaft lautstark unterstützen, sodass vielleicht erneut etwas ganz besonderes in Gladbach passieren kann. Die Zeiten der Demütigung und Enttäuschungen sind nach dem Comeback in dieser Saison wohl endgültig vorbei. Wir können stolz auf die Truppe und den Verein sein, wir sind Borussia!