Es ist offiziell! Bei der heute einberufenen Pressekonferenz, gab unser langjähriger Innenverteidiger Martin Stranzl sein Karriereende bekannt.

Diesmal, wird er seinen Vertrag nicht verlängern. Schon so oft, hat er noch ein Jahr dran gehangen, doch jetzt ist endgültig Schluss. Ein emotionaler Moment für den Österreicher, der sich die Tränen nicht ganz verdrücken konnte.

Nun seit mehr als 5 Jahren, durften wir Borussen in den Genuss kommen, einen Spieler wie Martin in unseren Reihen zu haben. Über die Stationen 1860 München, VFB Stuttgart und Spartak Moskau, fand der Österreicher für eine Ablöse von damals 800.000 Euro, den Weg zur Fohlenelf. Vom Fast-Abstieg bis hin zur Champions League, erlebte er alle Höhen und Tiefen zusammen mit dem Verein. Während seiner Zeit bei der Borussia, entwickelte sich Stranzl auch im fortgeschrittenen Fußballalter stets weiter und war immer ein unumstrittener Stammspieler. Auf ihn war Verlass, sodass er nicht nur auf dem Platz in vielen Bereichen eine Vorbildfunktion darstellte. In den letzten Monaten, waren es immer wieder auftretende Verletzungen, die den 35-Jährigen Routinier zurückwarfen. Er kämpfte sich erneut zurück ins Team und durfte im Spiel gegen den SV Werder Bremen nochmal sein ganz persönliches Highlight erleben, indem er gebührend von 55.000 Zuschauern zurückempfangen wurde. Es sieht aus, als sei Martin an einem Punkt angekommen, wo er für sich selbst entschieden hat, dass nun andere Sachen Priorität in seinem Leben haben. In nächster Zeit möchte er noch mehr Zeit mit seiner Familie verbringen, in seiner Autowerkstatt arbeiten und auch mal die Wochenenden ohne Fußball genießen.

Wir von „Fohlennews“ verneigen uns vor einem großen Spieler und sind stolz, dass er die Raute im Herzen getragen hat. Martin, wir werden dich vermissen!