Wir wollen euch heute 10 Gründe vorstellen, warum man die Borussia lieben sollte! Natürlich gibt es noch viele mehr, doch diese niederzuschreiben würde Jahre dauern! Falls ihr jedoch noch welche kennt, schreibt einen Kommentar und teilt ihn mit anderen Lesern!

Beginnen werden wir mit Punkt 1: Unendliche Vereinsliebe auch ohne Erfolg

Nicht nur in der Champions-League sondern auch in der 2. Liga oder kurz vorm Abstieg steht jeder Fan hinter der Borussia. Paradebeispiel hierfür? Roeeeeeeeeeeel Brouwers. Er kam in der 2. Liga zur Borussia, gab nie auf, gab immer sein bestes und durfte nun mit der Borussia durch Manchester, Turin, Rom und Co. reisen.

Punkt 2: Legenden an die man sich noch heute erinnert

Solche Legenden gibt es bei der Borussia reichlich. Mit Hennes Weisweiler besaß die Borussia einen Trainer, die den Verein zu dem gemacht hat was er heute ist. Aber auch Spieler wie Rainer Bonhof, der 1974 Weltmeister wurde, Jupp Heynckes oder Günter Netzer schrieben mit Spielen für den VfL Geschichte!

Punkt 3: Keine anderen Fans, sondern Familienmitglieder

Bei Borussia gehört jeder zusammen. Keiner ist einfach nur „ein anderer Fan“. Im Stadion sind Borussia-Fans eine große, zusammenhaltende Familie, egal was passiert!

Punkt 4: Kein Spieler vergisst wo er her kommt.

Paradebeispiel hier? Marc-Andre ter Stegen! Bei der Borussia groß geworden, unter Lucien Favre zum Bundesliga-Torwart geworden und schließlich zum FC Barcelona gewechselt. Doch auch 2 Jahre nach seinem Wechsel hat er seine Heimat nicht vergessen, ist immer noch dankbar bei der Borussia gespielt zu haben und dankt natürlich auch den Fans…

…die Führen uns zum nächsten Punkt – 

Punkt 5: Dankbare Fans

Wieder mal wird auf das Beispiel ter Stegens zurückgegriffen. Er verließ die Borussia um bei einem besseren Verein zu spielen. Die Reaktion der Fans? Nicht wie eventuell vermutet Hass gegenüber des Spielers, die Fans dankten ihrem Torwart für schöne Jahre, wünschten ihm viel Glück beim neuen Verein und feierten ihn noch lange nach seinem Abschied. Auch heute wird noch positiv auf alte Spieler zurückgeschaut. „Hol dir den Henkelpott, MatS!“, so hieß es im letzten Jahr als ter Stegen auf dem Weg war, die Champions League zu gewinnen!

Auch Punkt 6 bezieht sich erneut auf die Fans: Überragende Stimmung sowohl zuhause als auch in der Ferne.

Stimmung wird bei den Fohlen ganz groß geschrieben. Bei jedem Auswärtsspiel sind mehrere tausend Fans dabei um ihre Mannschaft zu unterstützen, zuhause sehen das Spiel meistens mehr als 50.000 Menschen live im Stadion. Läuft es mal nicht so überragend schreit jeder einzelne die Mannschaft zum Sieg.

Punkt 7: Ruhiges Umfeld

Das Umfeld der Borussia ist ruhig. Probleme findet man hier weniger. Im Vergleich zu vielen anderen Vereinen, ist es eine sehr dankbare Aufgabe hier zu arbeiten!

Punkt 8: Junge Spieler bringen häufig Überraschungen

Die Transferspolitik von Max Eberl zeigt: junge Spieler sind wichtig und bringen besonders Gladbach weiter. Das besondere hierbei: Hinter fast jedem Talent steckt eine kleine Überraschung. Beispiele hierfür gibt es viele, Mahmoud Dahoud ist eins davon. Talentiert und plötzlich steht er in der Bundesliga auf dem Platz, spielt Gegner schwindelig und hat großen Anteil an der Champions League Quali. Auch Granit Xhaka war mal ein Top-Talent. Einst für 9 Millionen aus Basel gekommen schaffte er es in kurzer Zeit auf die Einkaufslisten vieler Top-Clubs. Schlussendlich wurde er sogar Kapitän und wechselte für fast 50 Millionen nach London! Fortführen könnte man diese Liste jetzt mit Spielern wie Marko Marin, Marco Reus etc. die alle Geld in die Kassen spülten…

…und diese Millionen werden so gut behandelt, dass sie zu Punkt 9 führen: kluge Finanzpolitik

Schulden kennt man in Mönchengladbach in der jüngsten Vergangenheit nicht. Saisons mit einer negativen Bilanz? Fehlanzeige! Der Druck international spielen zu müssen um den Kader zu finanzieren? Vielleicht auf Schalke oder in Leverkusen, in Mönchengladbach gibt es diese Sorge jedoch nicht! Wie Max Eberl häufig betonte ist der Kader der Borussia auch ohne die Qualifikation zu einem internationalen Wettbewerb leicht finanzierbar und die Borussia schreibt auch ohne große Nebeneinnahmen keine roten Zahlen. Sollte dann doch mal viel Geld auf das Konto der Borussia fließen wird es gut angelegt oder in die Mannschaft investiert. Hier läuft seit vielen Jahren vieles richtig!

Der letzte Punkt ist Punkt 10: Ein modernes und schönes Stadion

Mit dem Borussia-Park hat die Borussia ein Stadion mit einem Fassungsvermögen von 54.010 Zuschauern. Die UEFA klassifiziert das Stadion mit 4/5 Sternen! Durch eine vollständige Überdachung kann man Spiele der Borussia auch bei schlechtem Wetter genießen! Aktuell ist der Nachfolger vom Bökelberg von der Größe auf Platz 7 der Bundesligastadien, besitzt jedoch die zweitgrößte Stehplatztribüne!

Wie bereits zu Anfang erwähnt steht nun die Möglichkeit zur Verfügung weitere Gründe unter dem Beitrag zu kommentieren.

Borussia, wir lieben dich!