Ein Jahr ist das Abdanken von Lucien Favre nun her. Nach einer 1:0 Niederlage beim 1. FC Köln verließ unser Erfolgstrainer den VFL. Viel konnten wir mit ihm erleben, selbst wir als Fans haben einiges gelernt. Ganze 1679 Tage trainierte er den VFL, ehe Andre Schubert die Mannschaft zuerst als Interimstrainer und später als fester Trainer übernahm.  Schubert kann morgen beim Spiel gegen Leipzig seine ersten 365 Tage vollenden.
Wir haben die beiden mal verglichen und haben teils interessante Dinge feststellen können.

189 Mal stand Lucien Favre an der Seitenlinie, holte 1,65 Punkte pro Spiel. Schubert saß bisher erst 43 Mal auf der Bank, kann jedoch einen Punkteschnitt von 1,81 pro Spiel vorweisen.
Fußballerisch unterscheiden sich die Trainer klar. Schubert aggiert bevorzugt in einem 3-5-2. Der Satz „Angriff ist die beste Verteidigung“ beschreibt seinen Spielstil gut. Lieber 4:3 als 1:0 gewinnen lautet die Divise.
Favre hingegen war das ruhige und langweilige 1:0 deutlich lieber. Von Hurra-Fußball keine Spur. Dementsprechend spielte er auch in nahezu jedem Spiel im 4-4-2 System mit 2 Spielern auf der 6!
Die Erfolge der beiden Trainer können sich beide sehen lassen. Favre hatte es hier jedoch um einiges schwieriger als Schubert. Nahezu sicher abgestiegen übernahm Favre den VFL und führte ihn in die Relegation („De Camargo, und da ist wieder Luthe, und Hanke, De Camargo, Toooooooooor! – wir erinnern uns!)
Nachdem diese gewonnen wurde spielte die Fohlenelf völlig anders als zuvor, gewann gegen unschlagbare Gegner (mittlerweile ist der alljährliche Bayern-Sieg ein Privileg) und führte die Borussia in die Champions-League Qualifiaktion.
Andre Schubert übernahm die Fohlenelf nach 5 Spieltagen (auch am Tabellenende) mit 0 Punkten. Am Ende hieß es dann aber trotzdem Champions League!

Beide Trainer konnten beim VFL große Erfolge feiern – schafften nahezu unmögliches, wer von beiden der Bessere ist? Wir wollen kein Urteil fällen.
Jeder hat auf seine Weise Großes vollbracht. Jeder seine ganz eigene Art in den Verein eingebracht. Und egal was man gegen Schubert vorzubringen hat, zuhause bleibt Schubert eine Macht, hat die Heimstärke unter Favre sogar übertroffen und holt aktuell mehr Punkte pro Spiel als Favre!

4:3 oder 1:0? Schubert oder Favre? Wen habt ihr lieber als Trainer gesehen?

View Results

Loading ... Loading ...